tierischer Lebensprozeß           

[Original Hegel-Text. Auswahl und Anmerkung [..]:M.Grimsmann/L.Hansen Dez.2001] § 352

und innerhalb ihrer selbst sich mit sich zusammenschließt, - die Gestalt;b) als Idee, die sich zu ihrem Anderen , ihrer unorganischen Natur verhält und sie ideell in sich setzt, - die Assimilation;c) die Idee, als sich zum Anderen, das selbst lebendiges Individuum ist, und damit im Anderen zu sich selbst verhaltend,- Gattungsprozeß.

Zusatz. § 352

.. Diese Totalitäten bringen, als bestimmte, in ihrem Übergehen das Ganze, das jedes System an sich ist, als eines, als Subjekt hervor.

Der erste Prozeß ist der des sich auf sichbeziehenden , sich verleiblichenden Organismus , der das Andere an ihm selbst hat, während der zweite, der gegen die unorganischeNatur , d. h. gegen sein Ansich als ein Anderes gerichtete, das Urteil des Lebendigen, der tätige Begriff desselben ist; der dritte ist der höhere,nämlich der der Einzelheit und der Allgemeinheit , des Individuums gegen sich als Gattung,mit der es an sich identisch ist.

Einteilung der Organik